Pneu Egger

Tipps & Wissen


 

Winter-Reifen

Sicher durch den Winter

Beide sind schwarz und rund. Trotzdem unterscheiden sich ein Winterreifen und ein Sommerreifen deutlich in Material und Profilgestaltung. Ein Winterreifen ist für Kälte und rutschige Flächen gebaut. Die Laufflächenmischung ist bei Winterreifen flexibler, um auch bei Tiefsttemperaturen einen optimalen Halt zu gewährleisten. Die Lamellenstruktur des Profils verbessert die Bodenhaftung bei Schnee und Nässe.

M&S-Schneeflocke

Auf Schnee verkürzt sich bei Tempo 50 der Bremsweg um bis zu 10 Meter, wenn sie statt mit einem Sommerreifen mit einem Winterreifen fahren. Bei Tempo 30 stoppt ein Winterreifen auf Eis nach 57 Metern, der Sommerreifen erst nach 68 Metern. Fällt die Temperatur unter 7 Grad Celsius, werden die Bremswege von Winterreifen auch bei nasser Fahrbahn deutlich kürzer.

Denken Sie daran, Ihre Winterreifen rechtzeitig zu ersetzen (das Profil sollte mindestens 4 mm tief sein). Die Winterreifenzeit beginnt je nach Region bereits im Oktober. Wer früh reagiert, erspart sich in der Regel Wartezeiten in der Filiale.

Wir erinnern Sie kostenlos per SMS oder E-Mail, wann der optimale Zeitpunkt für den Reifenwechsel gekommen ist.

Jetzt anmelden zum kostenlosen Erinnerungsservice

 

Winterreifen-Vorschriften für LKW in der EU